www.feuerwehr-kelsterbach.de / 2: Aktuelles > Jahreshauptversammlung am 26.01.2018
.

Jahreshauptversammlung am 26.01.2018

Am 26.01.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kelsterbach und die Mitgliederversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach gegr. 1888 e. V. statt.

Im Vordergrund standen die Berichte des Stadtbrandinspektors und des Leiters der Jugendfeuerwehr. Stadtbrandinspektor Thomas Heller eröffnete die Versammlung und berichtete über die Aktivitäten der Einsatzabteilung im vergangenen Jahr.

Die Feuerwehr Kelsterbach wurde insgesamt zu 166 Einsätzen gerufen, davon waren 32 Brandeinsätze, 64 technischen Hilfeleistungen und 70 Fehl- beziehungsweise blinde Alarme. 107 Einsätze fanden im personalkritischen Tageszeitraum (von 6-18 Uhr) statt. Die durchschnittliche Ausrückzeit der Feuerwehr betrug fünf Minuten. Besonders die Verkehrssituation fordert hier Ihren Tribut. Fünf Mal unterstützte die Feuerwehr Kelsterbach andere Feuerwehren des Kreises bei Ihren Einsätzen.

Zusätzlich zu den Einsätzen und der vielseitigen Ausbildung wurden 19 Brandsicherheitsdienste bei Veranstaltungen gestellt.

Besonders zu nennen ist bei den Einsätzen der Vollbrand eines Wohnhauses in der Erbsengasse. Dieser EInsatz forderte die Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach und ihre Unterstützung in Form des DRK und der Feuerwehr Raunheim über mehrere Stunden.

Auch außerhalb von Kelsterbach waren wir bei einigen Einsätzen unterwegs. Bei einem Dachstuhlbrand in Raunheim unterstützten wir mit unserer Drehleiter und Atemschutzgeräteträgern. In der Kreisstadt Groß-Gerau unterstützten wir die Kollegen mit Personal, nachdem es dort zu einem Brand in einem Gebäude der Tafel gekommen war.

Einen kuriosen Fall haben wir auch noch vorzuweisen - einmal kam der Einsatz zu uns an das Feuerwehrhaus. Ein Pkw Fahrer bemerkte bei seinem Fahrzeug eine Rauchentwicklung und parkte dieses kurzerhand vor der Feuerwehr. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Trotzdem ein eher ungewöhnlicher EInsatzort.

Bei einem Bombenfund in Kelsterbach unterstützten wir bei Evakuierungsmaßnahmen, wirkten im Verwaltungsstab mit und stellten während dem Einsatz einen Grundschutz sicher.

Auch eine kleine Unwetterlage ist wieder zu erwähnen. Wir hatten 27 EInsatzstellen die durch uns gesichtet und abgearbeitet wurden.

Im vergangenen Jahr konnten wieder Teile der Ausrüstung erneuert oder ergänzt werden. Der dringend benötigte Austausch des 29 Jahre alten Löschgruppenfahrzeuges LF 16 durch ein, den neuen Erfordernissen angepasstes, hochmodernes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 wurde realisiert. Aber auch in Zukunft sind wichtige Erneuerungen und Ergänzungen in allen Bereich notwendig, um den Schutz der Bürger gewährleisten zu können.

Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach - Immer Da!

Das ist unser Motto für den ehrenamtlichen und unentgeltlichen Dienst zum Schutz der Einwohner. 

EIne kleine Anerkennung für unseren Einsatz erhielten wir im vergangenen Jahr den Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie "Helden des Alltags".

Anschließend erstattete der Leiter der Jugendfeuerwehr, Sascha Börner, Bericht. Er informierte über die vielseitigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangen Berichtsjahr. Besonders Highlight war die 48-Stunden Übung der Jugendlichen, an der diese für 48 Stunden das Feuerwehrhaus besetzen und zu realistisch gestalteten Übungsszenarien gerufen werden.

Weiterhin gibt es folgende Beförderungen:

  • Zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrmann:
    • Marlon Bennett, Marc Dreiseitel,  Niklas Heyden,  Thorsten Kahl,  Niklas Lowski,  Justin Otto,  Lukas Petter,  Pascal Reinhardt,  Chiara Rolle,  Yannick Seib, Ali Uludag, Onur Yilmaz
  • Zum Hauptfeuerwehrmann:
    • Marcel Kohaut, Robin Meiswinkel,  Jakub Rudziewicz
  • Zum Löschmeister:
    • Sascha Börner

Ernennungen:

Sascha Börner wurde zum Gruppenführer ernannt.

Ehrungen/Anerkennungsprämien:

  • Bronzene Katastrophenschutzmedaille, 10 Jahre aktive Dienstzeit im Katastrophenschutz: 
    • Christian Rolle
  • Silberne Katastrophenschutzmedaille, 25 Jahre aktive Dienstzeit im Katastrophenschutz:
    • Jörg Knaf
  • Silbernes Brandschutzehrenzeichen, 25 Jahre aktive Dienstzeit in der Feuerwehr:
    • Jörg Knaf, Ingo Rheder, Dennis Rimkus
  • Silbernes Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes, 40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr:
    • Ralf Köhler, Rainer Krehl
  • Goldenes Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes, 50 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr:
    • Franz Papendick
  • Anerkennungsprämie für 10 Jahre aktive Dienstzeit:
    • Marcel Kohaut, Matthias Peil
  • Anerkennungsprämie für 20 Jahre aktive Dienstzeit:
    • Ingo Rheder
  • Anerkennungsprämie für 30 Jahre aktive Dienstzeit:
    • Thomas Heller
  • Dieter Hardt wurde zum Ehren-Stadtbrandinspektor ernannt.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand die Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins statt. Die erste Vorsitzende Tina Hechler eröffnete die Versammlung und lies die Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren. Danach gab sie einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr.

Die Veranstaltungen im vergangenen Jahr sind relativ gut verlaufen. Der Vatertag bei der Feuerwehr ist im vergangenen Jahr wieder sehr gelungen. Es ist erfreulich, dass mit der Veranstaltung immer alle Generationen angesprochen werden können.

Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Dennis Rimkus geehrt. Ralf Köhler und Rainer Krehl erhielten eine Ehrung für ihre 40-jährige Mitgliedschaft.

Für den Posten des Kassenprüfers wurde Marcel Kohaut gewählt.

Wir gratulieren allen Beförderten, Ernannten und Geehrten.

JHV-01

JHV-02

JHV-03