www.feuerwehr-kelsterbach.de / 4: Informationen / 4.1: Allgemeines > Sichere Adventszeit: Tipps der Feuerwehr
.

Sichere Adventszeit: Tipps der Feuerwehr

Jeder freut sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit und die festliche Stimmung. Doch die Vorweihnachtszeit birgt auch Gefahren. Jedes Jahr gibt es mehrere tausend Brände, häufig sind diese auf den fehlerhaften Umgang mit Kerzen und Weihnachtsdekoration zurückzuführen.

Diese Brände verursachen nicht nur hohe Schäden, sondern bringen auch Menschenleben in Gefahr.

Wir wollen Ihnen auf diesem Wege ein paar Tipps geben, damit die Weihnachtszeit für Sie ein Fest der Freude bleibt:

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder und Haustiere nicht gelangen können.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen ? insbesondere, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Kerzen nie vollständig herunterbrennen lassen, sondern frühzeitig gegen neue Kerzen austauschen.
  • Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf!
  • Benutzen Sie keine Wunderkerzen (auch der Umwelt zuliebe).
  • Adventskränze und -gestecke auf eine feuerfeste Unterlage legen (z. B. Blech- oder Porzellanteller). Zu trockene Zweige sollten Sie entfernen.
  • Vermeiden Sie ein Austrocknen des Weihnachtsbaumes. Kaufen Sie den Weihnachtsbaum so frisch wie möglich. Lagern Sie den Baum bis zum Heiligabend im Freien und
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Bei Lichterketten und elektrischen Weihnachtsdekorationen sollten Sie auf das "GS"-Zeichen für geprüfte Sicherheit und das "VDE"-Zeichen (Verband Deutscher Elektroingenieure) achten.
  • Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  • Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112. Weisen Sie die Feuerwehr unbedingt ein!
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Rauchmelder sind zudem gesetzlich vorgeschrieben.

 

Sie suchen noch nach sinnvollen Weihnachtsgeschenken???

Rauchmelder können Leben retten und lassen sich ganzjährig verschenken, auch an Weihnachten.

Für Fragen oder Anregungen benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder hinterlassen uns eine Nachricht auf Facebook.

Die Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach wünscht Ihnen eine ruhige und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.